Landmann Black Pearl

Im Treuepunkteprogramm der EDEKA Süd gibt es aktuell den „Black Pearl Superior“ gegen Abgabe von 20 Punkten für 99€. Der Marktpreis varriert zwischen 150€-230€ (Stand 06/2013). Der „Black Pearl“ ist mit einigen interessanten Features und einer ansprechenden Optik ausgestattet. Da Bilder bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen, hier ein kleiner Eindruck.

IMG_0876

SaberRider und ich haben uns am Tag nach dem Kauf sofort an den Aufbau gemacht und alles Step-by-Step festgehalten.

Um Kratzer oder sonstige Schäden zu vermeiden sind alle Teile separat verpackt. Die Schrauben waren einzeln verpackt und beschriftet, langes suchen entfiel.

IMG_0795

Handbücher sind meist nicht das Gelbe vom Ei, hier gab es aber keine Probleme.

IMG_1037

Das Untergestell wird zusammengesteckt und mit Schrauben fixiert.

IMG_0802

Die Steckverbindungen waren nicht passgenau gearbeitet, im weitern Zusammenbau und in der Benutzung stört dies aber nicht.

IMG_0808

Eine der Blenden lies sich nur durch „gefummel“ auf das Rad drücken.

IMG_0810

Die Untere hälfte der Kugel passt in das Untergestell und lies sich problemlos verschrauben.

IMG_0821

Die Emaillierung im inneren ist wi man hier sieht bei einer Verschraubung aufgeplatz. Bei der Montage wird diese Stelle durch eine Unterlegscheibe überdeckt.

IMG_0817

Bei der Montage des unteren „Kamins“ in dem sich die Luftregelung befidnet sind uns einige Mängel aufgefallen.
Zum einen waren alle Schweißnähte rostig.

IMG_0824

Zum anderen hatte die Schraube auf der das Blech für die Regelung der Luftzufuhr befestigt war viel zu viel Spiel.
Der Schieber für die Luftzufuhr sitzt daher viel zu locker. Falls vorhanden würde ich hier eine kürzere Schraube verbauen.

IMG_0833

Nach der Montage sieht man von den beschriebenen Mängeln nichts. Die zu große Schraube merkt man jedoch beim Einstellen der Luftzufuhr.

IMG_0827

Als nächstes wird der Aufsatz für die Höhenverstellung des Grillrostes aufgesetzt.

IMG_0839

Hier sind ebenfalls alle Schweißpunkte angerostet.

IMG_0870

Der Abstand zwischen Ascheauffangbehälter und „Kamin“ war uns viel zu groß.
Dies kann man beheben in dem man mit einer Zange die Halterungen zusammen drückt.

IMG_0864

Der Ascheauffangbehälter hatte ebenfalls Roststellen am Griff.

IMG_0869

Fertig zusammengebaut und ohne Deckel wartet der „Black Pearl“ darauf eingegrillt zu werden.

IMG_0874

In einer „Kugel“ kann man wundbar mit zwei Hitze-Zonen arbeiten. Eine mit direkter und eine mit indirekter Wärmezufuhr.

IMG_0944

Die Steaks bekommen hier die direkte Hitze während die Würstchen langsam Garen können.
Vorteil: Die Würstchen platzen nicht gleich auf.

IMG_0958

Sobald die Steaks ihre „Farbe“ haben, aber noch nicht durch sind, kommen diese (wenn nötig) noch auf die indirekte Seite.
Vorteil: Steaks bleiben saftiger.

IMG_0973

Umgekehrt kommen die Würstchen kurz auf die direkte Seite um etwas mehr „Farbe“ zu erhalten.

IMG_0982

Was Bleibt übrig? Asche.

IMG_0990

Nach etwas rütteln am Grilln und einem Besen als Hilfsmittel ist die Asche im dafür vorgesehenen Auffangbehälter.
Je nachdem wie groß der Spalt zwischen dem „Kamin“ und dem Auffangbehälter ist kann hier ggf. Aschestaub austreten.
Die Asche sollte man mindestens 24h auskühlen lassen!

IMG_0996

Der Aschebehälter ist großzügig Dimensioniert und muss nicht nach jedem Grillen geleert werden.

IMG_1003

Fazit:
Im Netz scheiden sich die Geister über den Grill, die einen sagen die Verarbeitung ist zu schlecht, die anderen sind begeistert.
Hätte ich für diesen Grill 150+€ zahlen müssen (aktueller Preis), hätte ich ihn wegen den Mängeln zurückgegeben und einen anderen Grill im gleichen Preisbereich getestet.
Durch die EDEKA Süd Treuepunkteaktion bekommt man für 100€ einen Grill, der zwar nicht top verarbeitet ist, dafür einen Ascheauffangbehälter (was ich persönlich sehr schätze) und andere Features bietet. Modelle anderer Hersteller bieten dies in dieser Preisklasse nur bedingt.
Die größte Schwäche liegt meiner Meinung nach im unteren Bereich. Das Einstellen der Luftzufuhr ist durch die zu lange Schraube eine „Fummelei“, da das Blech sich nicht wie vorgesehen nur horizontal sondern bedingt auch vertikal bewegen lässt und den Lüftungsschlitz verdeckt.  Der Deckel lässt sich im geschlossenen Zustand etwas bewegen, was aber keine sonderlich großen Auswirkungen hatte. Die Luft zieht wie vorgesehen durch die Lüftungsschlitze im Deckel ab.
Trotz einiger negativen Punkte bereue ich den Kauf bisher nicht. Der Langzeiteinsatz wird zeigen ob sich der Grill bewährt.